Nein zu sagen, stark zu bleiben, ist oft sehr schwer

Ein Theaterprojekt zum Schutz gegen sexuelle Gewalt an Kindern

Kinder ernst nehmen, sich ihrer Sorgen sowie Nöte annehmen und sie für diverse Krisensituationen stark zu machen, das ist das Ziel des Präventionsprojektes „Mein Körper gehört mir!”.

In den vergangenen Wochen besuchten zwei ausgebildete Theaterpädagogen der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück an jeweils drei Vormittagen die vierten Klassen und spielten ihnen in kurzen Szenen alltägliche Situationen vor, in denen körperliche Grenzen von Kindern überschritten oder verletzt wurden.  Um den Kindern ihren Handlungsspielraum ganz deutlich zu machen, hatten einige Geschichten von „Mein Körper gehört mir!“ einen offenen Ausgang, der Gefahr ahnen ließ.

Im sich anschließenden Gespräch entwickelten die Theaterpädagogen dann gemeinsam mit den Jungen und Mädchen hilfreiche Ideen, wie sie reagieren können, um den dargestellten Konflikt zu lösen. Durch diese interaktive Spielweise ermutigten die Schauspieler die Viertklässler eigene Strategien zu entwickeln, um diversen Herausforderungen zu begegnen.

Die Kinder wurden bei diesem Projekt zudem dafür sensibilisiert, ihre Gefühle bewusster wahrzunehmen und vor allem ihren Nein-Gefühlen uneingeschränkt zu vertrauen, anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen.