Eltern-ABC

Aller Anfang ist schwer.

Das gilt auch für den Schulbeginn! Gestalten Sie Ihrem Kind den Anfang so gut wie möglich und geben ihm die benötigte  Zeit, sich in Ruhe an diesen neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen.

Dieses kleine ABC für Eltern möchte Ihnen dabei helfen, sich mit den neuen Begebenheiten an unserer Schule vertraut zu machen. 

Wir heißen Sie und vor allem Ihr Kind an der Schule unter der Iburg herzlich willkommen!

Nutzen Sie unser für Sie zusammengestelltes Eltern-ABC als erste Orientierung im Schulalltag. Scheuen Sie auch nicht davor zurück, sich bei weiterführenden Fragen an uns zu wenden.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind eine unbeschwerte sowie angenehme Schulzeit und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit. 

 

Die Schulleitung

Das Kollegium

Die Sekretärinnen und die Hausmeister

 

Bitte nehmen Sie die Anmeldung und Ummeldung Ihres Kindes zeitnah im Sekretariat vor. Auch die Änderung von Anschriften oder Telefonnummern sind für uns wichtig. Bitte denken Sie auch daran, aktuelle Notfallnummern zu hinterlassen, damit wir Sie erreichen können!

Telefonisch sind wir in Bad Driburg unter der Nummer 05253-3894 und in Pömbsen unter der Nummer 05274-8287 zu erreichen. Dort sprechen Sie mit unserem Sekretariat. Hier gibt es auch einen Anrufbeantworter.

 Um die Verbreitung bestimmter Krankheiten zu verhindern, müssen Sie der Schule diese im Falle einer Erkrankung unverzüglich melden. Weitere Informationen zu meldepflichtigen Krankheiten können Sie den unten stehenden Link entnehmen. www.schule-unter-der-iburg.de

Zusätzlich zum Unterricht bieten wir den Kindern unserer Schule verschiedene Arbeitsgemeinschaften an, welche die musischen, kreativen, sportlichen, sozialen und sprachlichen Bereiche berücksichtigen (z.B. Chor, Theater, Schülerzeitung…).

Über das Angebot und die Termine werden die Kinder in den ersten Schulwochen informiert.

Aufgrund der Coronapandemie finden derzeit noch keine Arbeitsgemeinschaften statt.

Beurlaubungen vom Unterricht sind laut Schulgesetz nur in Ausnahmefällen zu genehmigen.

Möchten Sie Ihr Kind für einen Tag beurlauben lassen, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag bei der Klassenlehrkraft

Beurlaubungen für einen längerfristigen Zeitraum (z.B Mutter-Kind-Kuren) sind nur mit Genehmigung durch die Schulleitung möglich. Der Antrag muss zur Prüfung mindestens zwei Wochen vor dem Termin  schriftlich gestellt werden

Die Beurlaubung unmittelbar vor und nach den Ferien ist unzulässig. In nachweislich dringenden Ausnahmefällen (z.B. Gesundheitsfürsorge) entscheidet die Schulleitung über eine entsprechende Genehmigung.

Viele Schulbücher werden Ihrem Kind leihweise zur Verfügung gestellt. Da für die Schulbücher eine mehrjährige Nutzungsdauer vorgesehen ist, wäre ein sorgsamer und pfleglicher Umgang äußerst wünschenswert. Bitte kennzeichnen Sie das Buch daher auf dem Stempel der Innenseite und binden Sie es mit einem leicht entfernbaren Schmutzumschlag ein. Sprechen Sie auch mit Ihrem Kind über einen sorgfältigen Umgang mit den Schulbüchern. Beschädigte oder verschmutzte Bücher müssen anteilig erstattet oder ersetzt werden.

Nach dem Lernmittelfreiheitsgesetz sind Sie als Eltern in Nordrhein-Westfalen dazu verpflichtet, sich an den Schulbuchkosten Ihres Kindes zu beteiligen. Aus diesem Grund wird nach Beschluss der Schulkonferenz in jedem Schuljahr ein festgelegter Elternanteil eingesammelt.

Kinder zum Lesen hinzuführen, ist uns ein besonderes Anliegen. 

Dank des Fördervereins und weiteren Spenden steht den Kindern in der schuleigenen Bücherei eine umfangreiche Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur zur Verfügung. Zweimal in der Woche haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, in der Schulbücherei zu stöbern und Bücher für 2 Wochen kostenlos zu entleihen.

Betreut wird die Bücherei ehrenamtlich durch Eltern der Schulgemeinschaft.

Darüber hinaus stehen den lesehungrigen Kindern auch in den eigenen Klassen jederzeit Bücher zu Verfügung, die zum Schmökern einladen und ihre Begeisterung am Lesen verstärken sollen.

Buddys sind Kinder, die sich in den Pausen freiwillig sozial engagieren und als Streitschlichter/in vermitteln. Sie nehmen regelmäßig an einer AG teil und bereiten sich dort auf ihre Arbeit vor.

Die Bushaltestelle befindet sich angrenzend an das Schulgelände. Dort ist eine Busaufsicht nach der 4., 5. und 6. Stunde eingerichtet.

nehmen wir sehr ernst. Bei jeder Schulanmeldung werden die Erziehungsberechtigten über die entsprechenden Maßnahmen schriftlich informiert und aufgeklärt. Mit ihrer Unterschrift bestätigen Schule und Erziehungsberechtigte gegenseitig ihre Pflichten. Die Datenschutzbestimmungen sind jederzeit einsehbar.

oder Beschädigung von Gegenständen, welche die Kinder in die Schule mitbringen, sind über die Schule nicht versichert. Spielzeuge, Handys u.Ä. sollten deshalb nicht mit in die Schule gebracht werden.

finden am Hauptstandort am zweiten Schultag und am Standort Pömbsen am dritten Schultag statt. Nach einer feierlichen Begrüßung in der Schule sind die Eltern zu einem Stehcafé eingeladen, während die Schulanfänger ihre erste Unterrichtsstunde erleben. Elterninformationen zur Einschulung gibt es beim ersten Elternabend im Juni. Dort werden die Eltern auch über Materialien, Unterrichtskonzepte, die Klassenbildung und den Ablauf der Einschulung informiert.

Alle Kinder führen eine „Postmappe“. Darin finden Sie alle Elternbriefe und wichtige Informationen. Bitte bestätigen Sie, wenn vorgesehen, den Empfang mit einer kleinen Rückmeldung (meist als Anhang beigefügt). Es ist wichtig, die Postmappe täglich zu kontrollieren. Aktuelle Informationen werden auch auf der Homepage bekannt gegeben.

ist uns besonders wichtig, denn ohne Eltern läuft nichts! Alle Eltern sind herzlich eingeladen, sich in den Klassenpflegschaften, in der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz einzubringen.

finden zweimal im Jahr statt. Der Austausch und die Zusammenarbeit von Lehrkräften und Erziehungsberechtigten ist Grundvoraussetzung für die positive Lernentwicklung der Kinder. Zu den Elternsprechtagen wird schriftlich mit einem Elternbrief mit Rückgabe eingeladen. Geben Sie bitte eine möglichst große Zeitspanne an, in der Ihnen ein Gespräch möglich ist.

Wir empfehlen, Fahrräder frühestens nach Abschluss der Radfahrprüfung im 4. Schuljahr für den Weg zur Schule zu nutzen.

Unsere Ferien sind durch die Kultusministerkonferenz festgelegt. Darüber hinaus haben alle Schulen 3-4 bewegliche Ferientage, die wir durch einen Beschluss der Schulkonferenz bestimmen können. Sie sind auf der Homepage der Schule zu finden. Die Betreuungsmöglichkeiten während der Ferien sind bei der OGS nachzufragen.

Der Förderverein unterstützt unsere Schule mit finanziellen Mitteln, Sachspenden und Arbeitsleistungen. Viele Dinge wären ohne ihn für die Schule nicht möglich. Er ist offen für Ideen und freut sich über jegliches Engagement. Es gibt einen Förderverein am Hauptstandort und einen Förderverein am Nebenstandort Pömbsen.

ist wichtig und sollte gesund sein. Ein gesundes Frühstück ist Grundlage für einen erfolgreichen Schultag. Ihr Kind sollte vor der Schule zu Hause frühstücken und für die Frühstückspause (9.45 bis 9.55 Uhr) ein zweites gesundes Frühstück mitbringen. Ideal sind belegte Vollkornbrote und genügend Wasser. Bitte verpacken Sie das Frühstück möglichst müllfrei (Brotdose und mehrfach verwendbare Flasche)! Im Schulprogramm ist festgelegt, dass es in jedem Halbjahr mindestens ein gemeinsames gesundes Frühstück gibt, das von den Klassen selbst vorbereitet und geplant wird.

Sollte etwas in der Schule verloren gegangen sein und wieder auftauchen, wird es vor dem Sekretariat gesammelt.

Der Geburtstag ist ein besonders wichtiger Tag für alle Grundschüler/innen. Er wird natürlich mit der Klasse gebührend gefeiert. Im Rahmen der Klassenpflegschaftssitzung wird gemeinsam mit der Klassenlehrer/in besprochen, wie in der Klasse Geburtstag gefeiert und welche Rituale es geben wird.

zwischen Eltern und Lehrern sind wichtig! Zwischen Tür und Angel funktionieren sie aber nicht gut und stehlen Unterrichtszeit. Bitte vereinbaren Sie daher immer einen persönlichen Gesprächstermin.

Während des Schuljahres feiern wir verschiedene Gottesdienste in den Jahrgängen. Dazu sind alle herzlich eingeladen. Dies sind zum Beispiel Weihnachts-, Erntedank- oder Gottesdienste zur Fastenzeit.

Während des Schultages dürfen Handys von Schülern nicht benutzt werden. In Notfällen kann Ihr Kind Sie über das Sekretariat erreichen, genauso können Sie Ihr Kind erreichen. Sollte Ihr Kind dennoch ein Handy mit sich führen, muss es während des Schultages im Tornister bleiben.

ergänzen die schulische Arbeit und führen diese sinnvoll weiter. In den ersten beiden Schuljahren sollte Ihr Kind täglich nicht länger als 30 Minuten konzentriert die Hausaufgaben bearbeiten. In den Jahrgängen 3 und 4 können die Hausaufgaben 45 bis 60 Minuten dauern. Bitte kontrollieren Sie die Hausaufgaben und auch das schulische Material täglich auf Vollständigkeit. Braucht Ihr Kind wesentlich länger als die angegebene Zeit, brechen Sie die Hausaufgaben ab und schreiben eine kurze Notiz ins Hausaufgabenheft. Freitags und vor Feiertagen gibt es keine Hausaufgaben. Fehlende Hausaufgaben müssen nachgearbeitet werden.

Im Hausaufgabenheft notieren die Kinder selbst, welche Hausaufgaben sie zu Hause zu erledigen haben. Das Hausaufgabenheft kann auch für einen kurzen Austausch zwischen Eltern und Lehrer/innen genutzt werden. Bitte kontrollieren Sie es täglich und kennzeichnen Sie gelesene Notizen der Schule mit Ihrer Unterschrift.

werden bei uns aus hygienischen Gründen nach Möglichkeit in allen Klassen getragen, damit nicht so viel Dreck von draußen mit in die Schule getragen wird. Nach dem Unterricht werden diese ordentlich auf Schuhregale gestellt. Offene Schlappen, Flip-Flops oder nicht rutschfeste Sohlen sind aus Sicherheitsgründen verboten.

Auf unserer Homepage unter www.schule-unter-der-iburg.de finden Sie viele wichtige Informationen, Neuigkeiten aus dem Schulleben und viele aktuelle Termine. Es lohnt sich hereinzuschauen!

Zu Beginn eines Schuljahres liegt die Jahresplanung vor. Wichtige Termine werden an den Elternabenden, über die Schulpflegschaft und die Schulleitung, in Elternbriefen oder über die Homepage bekannt gegeben.

ist eine Abkürzung für jahrgangsübergreifendes Lernen. An unserer Schule lernen die Kinder am Standort Pömbsen der Klasse 1/2 und der Klasse 3/4 in jahrgangsübergreifenden Gruppen.

finden bei uns in der Regel im dritten oder vierten Schuljahr als mehrtägige Fahrt statt. Sie werden im Rahmen der Klassenpflegschaftssitzungen besprochen.

finden auch Dank des Engagements der Eltern 1- bis 2-mal im Schuljahr statt. Einzelheiten werden auf den Klassenpflegschaftssitzungen oder Elternstammtischen besprochen.

An unserer Schule sind die Klassenlehrer/innen die wichtigsten Bezugspersonen für Ihre Kinder und die ersten Ansprechpartner, wenn es um Ihre Kinder geht. Auf den Klassenpflegschaftssitzungen informieren Sie die Klassenlehrer/innen darüber, wann und auf welchem Weg sie zu erreichen sind (siehe Gespräche).

Zu Beginn des Schuljahres werden die Eltern einer Klasse zu einer Klassenpflegschaftssitzung eingeladen. Im Rahmen dieser Sitzung werden Sie über einzelne Fächer und Lernbereiche sowie über Unterrichtsinhalte und -methoden informiert. Bewertungsmaßstäbe und besondere Unterrichtsvorhaben sind weitere Themen. Eltern haben außerdem die Möglichkeit, mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer und den anderen Eltern über alles zu sprechen, was den Unterricht und das Schulleben betrifft. Die Eltern der Klassenpflegschaft wählen aus ihrer Runde eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter. Die oder der Vorsitzende beruft während des Schuljahres die Sitzungen der Klassenpflegschaft ein und legt in Absprache mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer die Themen der Tagesordnung fest. Sollten Sie einmal an der Teilnahme verhindert sein, informieren Sie sich bitte über Ablauf und Inhalte.

Der Klassenrat findet regelmäßig im Klassenverband statt. Angelegenheiten der Klassengemeinschaft, Probleme, Projekte und Wünsche werden dort von den Schülern möglichst selbstständig besprochen.

und Probleme im Schullalltag klären wir respekt- und vertrauensvoll direkt mit den Betroffenen. Auf der Homepage kann die Vorgehensweise und Hilfestellung unter dem Punkt Beschwerdemanagement eingesehen werden. Eltern sind gegenüber anderen Kindern in Konfliktfällen nicht weisungsbefugt, es sei denn, sie übernehmen nach Absprache mit den Klassenlehrer/innen Aufsichtsaufgaben.

Im Falle einer Krankheit Ihres Kindes melden Sie Ihr Kind bitte vor Unterrichtsbeginn im entsprechenden Schulsekretariat telefonisch ab. Sprechen Sie ggf. auf den Anrufbeantworter. Bitte geben Sie bei der Krankmeldung die Klasse oder die Klassenlehrerin Ihres Kindes mit an. Am ersten Schultag nach überstandener Krankheit bringt Ihr Kind bitte eine schriftlich abgefasste und von einem Erziehungsberechtigten unterschriebene Entschuldigung oder, falls vorhanden, ein entsprechendes ärztliches Attest mit in die Schule und übergibt es der zuständigen Klassenlehrerin bzw. dem zuständigen Klassenlehrer.

Nimmt Ihr Kind alleine oder gemeinsam mit Ihnen an einer Kur teil, stellen Sie bitte schriftlich den Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht bei der Schulleitung. In der Regel wird Ihr Kind in der Kur unterrichtet. Möglichkeiten zur Weitergabe von Unterrichtsinhalten und –materialien sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer ab.

kommen auch bei uns immer wieder vor und sind in der Schule zu melden. Kinder dürfen erst nach korrekter Behandlung (siehe Merkblatt auf Homepage) und läusefrei die Schule wieder besuchen. Wichtig ist die regelmäßige Nachkontrolle und Nachbehandlung. Wenn ein Kind in einer Klasse Läuse hat, wird die gesamte Klasse über einen Elternbrief informiert.

Unter Umständen erhalten Sie zu den Zeugnissen Lern- und Förderempfehlungen, die Ihnen Möglichkeiten zeigen, wie Ihr Kind auch gemeinsam mit Ihnen Lerninhalte gezielt üben kann. Lern- und Förderempfehlungen sind dann eine Anlage zum Zeugnis.

Forschendes und entdeckendes Lernen wird in der Lernwerkstatt großgeschrieben. Kinder lernen dort selbstbestimmt an für sie bedeutsamen Themen der Naturwissenschaften und Technik. Jeder Jahrgangsstufe ist ein Projektthema zugeordnet, an welchem die Kinder für einen festgelegten Zeitraum außerhalb des Unterrichts in kleineren Gruppen arbeiten.

Damit Ihr Kind gut mitarbeiten und lernen kann, benötigt es die erforderlichen Materialien wie Bücher, Mappen, Hefte, Etui, Schere und Kleber sowie das Sport- und Schwimmzeug. Dazu gibt es eine Materialliste, die von der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer herausgegeben wird. Bitte versehen Sie möglichst alle Gegenstände mit dem Namen des Kindes. Kontrollieren Sie gemeinsam mit Ihrem Kind, ob alles vorhanden und funktionsfähig ist. Überlegen Sie geeignete feste Plätze, damit alles schnell wiedergefunden wird.

In unserer Schule lernen Kinder den Umgang mit unterschiedlichen Medien. Sie werden zu einem produktiven und kreativen Umgang angeregt. Nach und nach wird unsere Schule mit Neuen Medien ausgestattet, wie Tablets, Smartboards etc., die in den Unterricht eingebunden werden. Dabei achten wir auch auf einen verantwortungsbewussten, pädagogisch sinnvollen und kritischen Medienkonsum und thematisieren ihn im Unterricht. Es ist wichtig, dass Sie dies auch zu Hause unterstützen und auf einen angemessenen Umgang mit Handy-, Fernseh- und anderen Medien achten.

In der Zeit von 11.30 bis 13.15 Uhr werden hier vielfältige freie Spielmöglichkeiten angeboten und die Kinder nach Unterrichtsende zuverlässig betreut. Träger der Mittagsbetreuung ist die AWO. Anmeldungen werden unter der Tel-Nr. 05253-932452 entgegen genommen. In Pömbsen gibt es auch ein Betreuungsangebot, das vom Förderverein des Standorts getragen wird. Hier gibt es verschiedene Vertragsvarianten mit unterschiedlichen Betreuungszeiten, die sie unter der Tel-Nr. 05274-9529004 erfragen können.

werden auf Beschluss der Schulkonferenz erstmalig im 3. Schuljahr erteilt. In den Klassen 1 und 2 erhalten die Kinder Berichtzeugnisse. Mehr Informationen zur Leistungsbewertung und Notengebung erhalten Sie auf den Klassenpflegschaftssitzungen.

(Offene Ganztagsschule)
Die OGS bietet Ihnen und Ihrem Kind eine verlässliche Betreuung über den ganzen Tag. Falls Sie Ihr Kind anmelden wollen, wird ein Vertrag mit der Stadt und dem Träger (AWO) abgeschlossen. Die Kosten richten sich nach dem Einkommen der Eltern. Für alle Kinder wird ein warmes Mittagessen angeboten. Falls Ihr Kind erkrankt ist, melden Sie es bitte bis 8.30 Uhr telefonisch in der OGS (Tel.: 05253-932452) ab. Die Öffnungszeiten der OGS sind: montags bis donnerstags von Unterrichtsende bis 16.00 Uhr und freitags bis 15.00 Uhr. Über besondere Ferienöffnungszeiten werden Sie durch die OGS direkt informiert. In der OGS werden die Hausaufgaben betreut und es gibt ein reichhaltiges Freizeit- und AG-Angebot.

Wir praktizieren einen offenen Anfang, das heißt, dass die Kinder ab 7.40 Uhr in den Klassenraum kommen können. Auf dem Schulhof findet wegen des offenen Anfangs keine Aufsicht statt. Schicken Sie Ihr Kind daher bitte auch nicht viel früher zur Schule.

sind bei uns von 9.30 bis 9.45 Uhr und von 11.30 bis 11.45 Uhr. Die Pausenaufsicht übernehmen die Lehrkräfte im Wechsel. Die Ausleihe von Pausenspielzeug organisieren die Kinder selbstständig und sehr verantwortungsvoll. Bei Streitigkeiten unter den Kindern vermitteln auch die Buddys, die in einer AG ausgebildet und begleitet werden. Zwischendurch gibt es auch eine Frühstückspause nach der ersten Hofpause und nach Bedarf Flitzepausen, Trinkpausen und Toilettenpausen. Bitte geben Sie Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mit.

Erste Anlaufstelle bei Problemen (Lernprobleme, Verhaltensprobleme) sind die Klassenlehrer/innen bzw. die Fachlehrer/innen. Auch ein Gespräch zwischen Eltern, Lehrkräften und Schulleitung kann helfen. Darüber hinaus können Sie sich an die schulpsychologische Beratungsstelle und an unsere Schulsozialarbeiterin wenden (Informationen über Beratungsmöglichkeiten gibt es auf der Homepage). Wir helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie individuell.

Im zweiten und im vierten Schuljahr erhalten die Schülerinnen und Schüler ein intensives Radfahrtraining. Während im zweiten Schuljahr der Schwerpunkt bei dem Erlernen des Fahrens, dem Gleichgewichthalten und dem Umgang mit dem Fahrrad liegt, werden in der vierten Klasse theoretische und fahrpraktische Inhalte rund um das Radfahren im Verkehr geübt. Dieser Lehrgang wird durch die Polizei begleitet. Hier wird die Hilfe der Eltern am Vormittag benötigt. Nähere Informationen erhalten Sie durch die Klassenlehrer/innen.

sind im Schulalltag unerlässlich. Wir achten auf einen respektvollen Umgang mit allen Menschen und Sachen in unserer Schule. Klassen- und Pausenregeln ordnen unser Zusammensein (zu finden auf unserer Homepage).

Sollte es stark regnen, gehen die Kinder nicht auf den Pausenhof, sondern bleiben in ihrem Klassenraum. Dort haben sie Möglichkeiten, sich zu beschäftigen und zu spielen. Eine Aufsicht ist gewährleistet.

Um konfessionsübergreifend religiöse Feste begehen zu können, bereiten einzelne Jahrgänge Feste zu bestimmten Anlässen vor. Sie finden im schulischen Raum statt und sind keiner Konfession direkt zugeordnet. Dies sind zum Beispiel Entlass- und Einschulungsfeiern.

Das Schülerparlament findet in regelmäßigen Abständen an unserer Schule statt. Dort finden Schüler/innen einen Ort, an dem sie die für sie wichtigen schulischen Themen besprechen können, Vorschläge entwickeln und umsetzen.

Die Schulkonferenz ist das wichtigste Mitwirkungsgremium der Schule. Sie besteht aus Lehrkräften und Elternvertretern sowie der Schulleitung.

Die Schulpflegschaft besteht aus den Klassenpflegschaftsvorsitzenden und tagt gemeinsam mit der Schulleitung mindestens zweimal im Jahr. Sie gibt zum Beispiel Vorschläge an die Schulkonferenz weiter. Die Schulpflegschaft wählt aus ihrer Mitte die Vertreter/innen für die Schulkonferenz.

Sie ist Ansprechpartner für Schüler/innen und Eltern bei Problemen allgemeiner Art, die nicht direkt mit dem Unterricht zu tun haben. Sie hilft Eltern bei Bedarf bei der Beantragung von Leistungen der Jugendhilfe und bei der Beantragung von Schulbegleiter/innen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage.

bitte üben Sie mit Ihrem Kind einen sicheren Schulweg ein, damit es gefahrlos in die Schule kommt. Nach Möglichkeit sollte Ihr Kind zu Fuß in die Schule kommen. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Auto bringen, nutzen Sie den Parkplatz am Mühlrad (Spielplatz) oder am Iburg-Stadion. Falls Ihr Kind mit dem Bus fährt, wird es in den ersten Schulwochen des ersten Schuljahres von der Klassenlehrerin abgeholt oder von Buspaten begleitet. Für die sichere Abfahrt mit dem Bus sorgt die Busaufsicht.

Der Schwimmunterricht findet an unserer Schule ab dem zweiten oder dritten Schuljahr im Hallenbad an der Gesamtschule statt. Bei langen Haaren wird das Tragen einer Badekappe empfohlen. In der kalten Jahreszeit müssen die Kinder eine Mütze dabei haben. Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen am Schwimmunterricht nicht teilnehmen kann, benötigt es eine schriftliche Entschuldigung. Es begleitet die Klasse und wird im Schwimmbad beaufsichtigt. Bei längerem Fehlen wird ein ärztliches Attest benötigt.

Telefonisch sind wir in Bad Driburg unter der Nummer 05253-3894 und in Pömbsen unter der Nummer 05274-8287 zu erreichen. Dort sprechen Sie mit unserem Sekretariat. Gerne können Sie auch auf den Anrufbeantworter sprechen.

Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7.30 bis 13.15 Uhr.

Unsere Schulsekretärinnen sind auch per Email unter sekretariat@schule-unter-der-iburg.de zu erreichen.

Im Zuge des Gemeinsamen Lernens arbeiten an unserer Schule Sonderpädagoginnen gemeinsam mit Grundschullehrer/innen im Team.

Bei der pädagogischen Förderung in der Schuleingangsphase unterstützt uns eine sozialpädagogische Fachkraft, die besondere Fördermaßnahmen und Projekte anbietet.

Sportfeste für die Klassen 1/2 und für die Klassen 3/4 finden jährlich vor den Sommerferien statt. Während im 1. und 2. Schuljahr spielerische Übungen zur Leichtathletik im Mittelpunkt stehen, werden im 3. und 4. Schuljahr die Übungen der Bundesjugendspiele und des Sportabzeichens durchgeführt. Vor den Osterferien findet für alle Schüler/innen des vierten Jahrgangs ein spielerisches Schwimmfest statt.

ist fester Bestandteil des Stundenplans. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind an den entsprechenden Zeiten sein Turnzeug dabei hat und kontrollieren Sie in den Ferien das Turnzeug auf Vollständigkeit und Sauberkeit. Beim Sportunterricht benötigt Ihr Kind Turnschuhe mit heller Sohle. Lange Haare sollten zu einem Zopf gebunden werden, Schmuck muss nach Möglichkeit abgelegt werden (Ohrringe können  notfalls abgeklebt werden). Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen am Sportunterricht nicht teilnehmen kann, braucht es eine schriftliche Entschuldigung. Bei längerem Fehlen wird ein ärztliches Attest benötigt.

Die Stundenpläne der einzelnen Klassen werden von den Lehrkräften an die Eltern weitergegeben. Die allgemeinen Zeiten der Unterrichtsstunden entnehmen Sie der Homepage.

Auf den Klassenpflegschaftssitzungen wird nach Absprache eine Telefonliste erstellt. Nur Eltern, die ihr Einverständnis geben, nennen eine Telefonnummer, die dort veröffentlicht wird.

Ihr Kind ist in der Schule, auf dem Schulweg und bei allen Schulveranstaltungen unfallversichert (bei der GUV). Unfälle sind umgehend bei der Klassenlehrerin/ dem Klassenlehrer zu melden, besonders dann, wenn Sie aufgrund eines Unfalls einen Arzt aufsuchen mussten.

findet nur im Ausnahmefall statt und wird spätestens einen Tag vorher angekündigt. Es gibt ein Vertretungskonzept und für jede Klasse Aufteilungspläne, wenn einmal keine andere Vertretung möglich ist.

ist die Abkürzung für die Vergleichsarbeiten, die zentral in ganz Nordrhein-Westfalen im zweiten Halbjahr des dritten Schuljahres in den Fächern Deutsch und Mathematik durchgeführt werden. Sie geben Aufschluss zur Verbesserung der weiteren Unterrichtsarbeit. Über die Ergebnisse werden Sie in der Regel bei den Elternsprechtagen zu Beginn des vierten Schuljahres informiert.

Wir unternehmen in unserer Schule Wanderungen oder Unterrichtsgänge in die Natur oder zu außerschulischen Lernorten. Wir würden uns freuen, wenn Sie nach Vereinbarung als Begleitperson mitkommen.

erhalten die Schüler/innen am Ende des ersten und zweiten Schuljahres und am Ende eines jeden Halbjahres im dritten und vierten Schuljahr. Im ersten und zweiten Schuljahr erhalten die Kinder Berichtzeugnisse zur Entwicklung der geforderten Kompetenzen. Im dritten und vierten Schuljahr wird dies durch Noten und ergänzende Aussagen zu den Kernfächern geleistet. Unter Umständen erhalten Sie Lern- und Förderempfehlungen, die Ihnen Möglichkeiten zeigen, wie Ihr Kind auch gemeinsam mit Ihnen Lerninhalte gezielt üben kann. Lern- und Förderempfehlungen sind dann eine Anlage zum Zeugnis. Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme von Zeugnissen durch Ihre Unterschrift.

Wir freuen uns, wenn Sie Zeit finden, am Schulleben teilzunehmen und uns zu unterstützen. Es gibt zahlreiche Gelegenheiten sich einzubringen, z.B. als Begleitung bei Klassenausflügen, Klassen- und Schulfesten etc.

Wir wünschen uns eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule!

Anmelden
00:00
00:00
  • Wenn man sich lieb hat 1 - Calle Swoboda 00:00
  • Wenn man sich lieb hat 2 - Calle Swoboda 00:00
  • Wenn man sich lieb hat 3 - Calle Swoboda 00:00
  • Wenn man sich lieb hat 4 - Calle Swoboda 00:00